Torcello

Die Insel Torcello in Venedigs Lagune wurde schon vor Venedig besiedelt und erlebte ihre seine Blütezeit im 7. – 13. Jahrhundert, als sie ein wichtiges politisches und Handelszentrum und Sitz des Bischofs von Altino war und um die 20.000 Einwohner zählte. Nach zahlreichen Malaria Epedemien, denen große Teile der Bevölkerung Torcellos zum Opfer fielen und mit der wachsenden Bedeutung des Rivalen Venedigs verlor Torcello nach und nach an Macht. Heute ist die in der Nähe von Burano gelegene Insel vor allem eine von Venedigs schönsten Inseln.

Vielen alten Baudenkmälern und Häusern sind rund um den Hauptplatz der Insel verteilt auf der heute nur noch ca. 20 ständige Bewohner leben. Unter anderem kann man hier die romanische Kirche Santa Fosca aus dem 11. Jahrhundert und die Cattedrale Santa Maria Assunta aus dem 7. – 11. Jahrhundert bewundern. Besonders letztere ist bedeutend als die älteste Kathedrale Venedigs, die im Laufe der Zeit kaum verändert wurde und die mit wunderschönen, byzantischen Mosaiken aus dem 11. und 12. Jahrhundert verziert ist.
Möchte man eine Vorstellung davon bekommen wie Venedig wohl früher einmal aussah, ist man Archäologiebegeistert oder einfach nur auf der Suche nach Ruhe und Melancholie, ein Besuch Torcellos bietet für jeden etwas. Auf einem romantischen Weg zwischen kleinen Gemüse-, Obst- oder Weingärten spazierend und auf den Spuren der Anfänge Venedigs die Ruinen ehemals prächtiger Gebäude erkundend ist dem Charme Torcellos kaum zu wiederstehen.
Möchte man etwas länger verweilen und die Nacht auf Torcello verbringen gibt es ein paar Zimmer in familiärer Atmosphäre auf der Insel.