Sehenswürdigkeiten in Venedig

Wichtige Sehenswürdigkeiten in Venedig sind natürlich der Markusturm, aber auch die sechs Großen Bruderschaften (Scuola Grande) die lange Zeit die Geschickte der Stadt und ihrer Bürger in großem Maße beeinflussten und miteinander in ständigem Wettstreit um die schönste architektonische und künstlerische Ausgestaltung ihrer Gebäude standen. Im Nachfolgenden eine kurze Einführung:


File 793Um das 10. Jahrhundert erstmals, nach vollständiger Zerstörung Anfang des 20. Jahrhunderts allerdings noch einmal erbaut, ist der Markusturm heute eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Venedigs. Grund dafür ist, abgesehen von seiner schönen Architektur, wohl auch die beeindruckende Aussicht die man von hier aus über das Meer und Festland hat.


Als erste der Scuola Grande mit dem Titel Grande ausgezeichnet, ist die Scuola Grande Santa Maria della Carità heute vor allem bekannt weil sich in ihren ehemaligen Gebäuden die weltbekannte L’Accademia befindet.

 

Die Scuola Grande dei Carmini und die Scuola Grande de San Teodoro sind  bei Touristen sehr beliebt für ihre regelmäßig stattfindenden Opern und Konzerte, bei denen internationale Stars auftreten und ein ganz besonderer Flair dadurch erzeugt wird, dass sämtliche Orchester-Musiker in traditionellen venezianischen Kostümen spielen.


File 1028Ganz im Nordwesten der Stadt liegt die Scuola Grande della Misericordia, die beim Versuch die übrigen Scuolas mit ihrem Neubau vollkommen zu übertreffen ihre eigenen Möglichkeiten zu sehr strapazierte und deren Bau schließlich aus Finanzierungsproblemen nur halb fertiggestellt wurde. Beeindruckend an dem backsteinernen Gebäude sind vor allem die Ausmaße die einen den einst geplanten Prunk erahnen lassen.


Die Scuola Grande di San Giovanni Evangelista hebt sich von den anderen Scuoli vor allem dadurch ab, dass man hier den wohl authentischsten Flair der alten Scuoli erleben kann. Sie ist normalerweise für die Öffentlichkeit geschlossen und nur während Ausstellungen und Konzerten geöffnet und ist somit der Touristischen Vermarkung bisher recht erfolgreich entgangen.


File 1040Die Scuola Grande di San Marco ist besonders bekannt für ihre aufwendige marmorne Fassade sowie die mit Goldfassungen umgebenen Kapitelle und Bögen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts säkularisiert und aufgelöst, wurde die Scuola erst in ein Militärkrankenhaus und später in das zivile Krankenhaus Giovanni e Paolo umgewandelt. Obwohl deswegen vom ehemaligen Inneren kaum etwas übrig geblieben ist, gilt diese Scuola auf Grund ihrer wunderschönen Architektur als eines der schönsten Gebäude Venedigs.


Die Scuola Grande di San Rosso, die besterhaltenste der sechs großen Scuoli, wurde nach der Pest im 15. Jahrhundert zu Ehren des Heiligen Rochus gegründet, der während der Pest Kranken half und dessen Reliquien sich auch heute noch in der Scuola befinden. Bekannt ist diese Scuola vor allem für ihr Inneres, dass mehr als 50 Gemälde des venezianischen Malers Tintoretto sowie einiger anderer Künstler schmücken.