Museo Correr

Am südlichen Ende des Piazza San Marco, direkt gegenüber des Markusdoms, liegt das Museo Civico Correr, das die Sammlung des im 18./19. Jahrhunderts lebenden venezianischen Patriziers Teodoro Correr beherbergt. Seit der Schenkung Corrers an die Stadt Venedig um 1920 ist die Sammlung an ihrem heutigen Standort, den Prokuratien, untergebracht und wird seitdem durch weitere Ankäufe und Schenkungen ständig erweitert. Das Museum, dass sich vor allem mit der Geschichte der Republik und Stadt Venedig beschäftigt, bietet auch eine Gemäldesammlung, sowie den Zugang zum Museo Archeologico und zur Libreri Nazionale Marciana mit seinem wunderschönen öffentlichen Lesesaal.

 

Grob lässt sich das Städtische Museum in drei Bereiche einteilen:


Im ersten Stock befindet sich die umfassende Sammlung der Stiftung Teodoro Correr, zu der venezianische Kunst jeglicher Art und Erscheinung gehören. Eine Waffensammlung, Gemälde venezianischer Künstler und Kunsthandwerk, Dokumente und Medaillen, Münzen und Karten zeugen von der langen und bewegten Geschichte Venedigs sowie dem täglichen Leben in der Republik.


Im zweiten Stock befindet sich die Gemäldesammlung, die nicht nur Gemälde venezianischer Künstler des 19. Jahrhunderts wie, unter anderen, Jacopo Bellini und Alvise Vivarini, sondern auch die Sammlung des Bildhauers Antonio Canovas birgt. Besonders berühmt ist das Gemälde „Zwei Venezianerinnen“ von Vittore Carpaccio, dass hier ausgestellt wird.


Im dritten Teil befindet sich eine Sammlung von Kunst und Gegenständen, die die Geschichte Venedigs ab dem Ende der Republik wiedergeben. Von Büchern und Dokumenten über Medaillons und Modelle findet man hier alles.