Museen in Venedig

In Venedig scheint es eine schier unerschöpfliche Auswahl an Museen jeglicher Art zu geben, ob Kunst, Kultur oder Geschichte, zu jedem Thema findet man hier ein passendes Museum:

Eines der wohl bekanntesten Museen ist die Galeria Dell’Accademia, die mit mehr als 600 Werken aus der Zeit vom 14. bis 18. Jahrhundert die weltweit größte Pinakothek ist, die sich ausschließlich venezianischer Kunst widmet.
Für Liebhaber Moderner Kunst bietet sich ein Abstecher ins Ca’Pesaro an, in dem sich seit 1902 die Galerie D’Arte Moderna befindet. Sie entstand aus der privaten Sammlung des Grafen de Bardi, die seit 1897 jährlich mit preisgekrönten Werken der Biennale ergänzt wurde.

Auch das Peggy Guggenheim Museum baut auf einer privaten Sammlung der gleichnamigen Dame auf und beherbergt eine beeindruckende Sammlung zeitgenössischer Malerei. Hier findet man Gemälde bekannter Maler wie Picasso, Wassily Kandinsky, Dali, Miro, Jackson Pollock und Paul Klee und einen Skulpturengarten mit Werken von Künstlern wie Henry Moore und Hans Arp. Eine weitere Alternative ist das Museo Grassi, in dem in Wechselausstellungen Teile der Sammlung Francois Pinaults gezeigt werden. Seine Sammlung führt Gemälde von Malern wie z.B. Mark Rothko, Jeff Koons und Mario Merz.
Möchte man mehr über die Geschichte Venedigs oder venezianischer Kunst erfahren, bietet sich ein Besuch der Galleria Franchetti an. Untergebracht in einer Villa aus dem 15. Jahrhundert, kann man hier unter anderem venezianische Gemälde des 15. bis 17. Jahrhunderts, flämische Kunst, Bronzen, Wandteppiche und Fresken, seltene, kunstvoll restaurierte Möbel und wunderschöne venezianische Keramik bewundern. Sehr zu empfehlen ist auch das Museo Civico Correr, das sich der Geschichte der Republik Venedig verschrieben hat und neben venezianischer Kunst jeglicher Art auch eine Waffensammlung, Dokumente und Medaillen, Münzen und Karten zeigt.
Außerdem gibt es eine Reihe an Museen, die anschaulich das Leben und die Atmosphäre in den Palazzi des 18. Jahrhunderts wider geben, hier werden die original Ausstattung der Palazzi in den alten Palazzi selbst präsentiert. Das Ca’Rezzonico ist ein gutes Beispiel für so ein Museum, das bekannteste und schönste ist aber wohl der Dogenpalast, eines der bekanntesten Touristenhighlights Venedigs.
Eine Mischung aus altem Palazzo Flair und Moderne kann man in der Pinakothek Querini Stampalia bewundern, die nach einer aufwändigen Renovierung im 20. Jahrhundert sowohl moderne Elemente als auch traditionelle, in der Form von original Möbeln, Gemälden und Porzellan aus dem Hausbestand der Querini Familie, birgt.