Chiesa del Redentore

File 973

Auf der Insel La Guidecca steht die Ende des 16. Jahrhunderts erbaute römisch-katholische Kirche del Redentore. Als Dank für das Ende der Pestepidemie in Venedig gab der venezianische Senat das Bauwerk bei Andrea Palladio in Auftrag, fertiggestellt wurde es schließlich von Antonio da Ponte.
Das Besondere an der Kirche ist das sehr lange Kirchenschiff, das extra so designend wurde um den vielen Pilgern, die ab sofort jedes Jahr am dritten Samstag im Juli zum Dank für das Ende der Epidemie in die Kirche kommen würden,  genug Platz zu bieten. Dieser Brauch wird auch heute noch gepflegt und der  dritte Samstag im Juli ist einer der wichtigsten Feiertage Venedigs.
Das lange Kirchenschiff wird gekreuzt von einem Querschiff, so dass die Kirche von oben die Form eines Kreuzes bildet. Besonders schön sind die auffallend weiße Farbe und die kunstvollen Verzierungen der Fassade der Kirche, die ihr zusammen mit den zwei Glockentürmen und der großen Kuppel ein beindruckendes Aussehen verleiht. Im hellen und freundlichen Inneren der Kirche hängen Gemälde von Tintoretto, Veroneses und Vivarinis.